Home » Das Verlagerungspotential Von Kurzstreckenflugen Auf Den Schienengebundenen Hochgeschwindigkeitsverkehr by Cornelius Bahrdt
Das Verlagerungspotential Von Kurzstreckenflugen Auf Den Schienengebundenen Hochgeschwindigkeitsverkehr Cornelius Bahrdt

Das Verlagerungspotential Von Kurzstreckenflugen Auf Den Schienengebundenen Hochgeschwindigkeitsverkehr

Cornelius Bahrdt

Published June 17th 2014
ISBN : 9783656669814
Paperback
176 pages
Enter the sum

 About the Book 

Magisterarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 1,0, Rheinisch-Westfalische Technische Hochschule Aachen (Geographisches Institut), 163 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch,MoreMagisterarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 1,0, Rheinisch-Westfalische Technische Hochschule Aachen (Geographisches Institut), 163 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: In der vorliegenden Arbeit werden Moglichkeiten aufgezeigt, die zur Realisierung einer intermodalen Verkehrsverlagerung der zu erwartenden Verkehrszuwachse in Europa und speziell in Deutschland beitragen konnen. Hierbei richtet sich der Fokus auf die Kooperation zwischen den Verkehrstragern Luft und Schiene im Bereich des Personenverkehrssektors., Abstract: In der vorliegenden Arbeit werden Moglichkeiten aufgezeigt, die zur Realisierung einer intermodalen Verkehrsverlagerung der zu erwartenden Verkehrszuwachse in Europa und speziell in Deutschland beitragen konnen. Hierbei richtet sich der Fokus auf die Kooperation zwischen den Verkehrstragern Luft und Schiene im Bereich des Personenverkehrssektors. Einfuhrend erfolgt in Kapitel 2 ein Uberblick uber die heutige Verkehrssituation in Europa und Deutschland sowie eine gesonderte Darstellung der Entwicklung im Schienen- und Luftverkehrssektor. Nach Darlegung der Kerndefinitionen fur den Hochgeschwindigkeitsverkehr (HGV) und fur Kurzstreckenfluge wird in Kapitel 3 der Arbeit das europaische Flughafensystem und Schienen-Hochgeschwindigkeitsnetz analysiert um nachfolgend bestehende Verlagerungen von Kurzstreckenflugen zu Gunsten der Schiene zu erlautern. Als Grundlage dient hier ein Uberblick uber das europaische Flughafensystem, bei welchem auf die funf grossten europaischen Flughafen (Hubs) London Heathrow, Frankfurt a. M., Paris Roissy-Charles de Gaulle, Amsterdam Schiphol und Madrid Barajas eingegangen wird. Die Flughafenstandorte werden bezuglich ihres Verkehrsaufkommens und ihrer Intermodalitat untersucht. Im zweiten Teil dieses Kapitels werden ausgewahlte HGV-Strecken nach ihrer Einbindung in das europaische Netz und ihrem Verkehrsaufkommen dargestellt.